Unser Unternehmen

Unser Unternehmen

Die Symbioars GmbH entsteht aus dem Gedanken, eine Alternative zu bieten. Die jüngste Geschichte der Finanzkrise lehrt uns, dass blinde Gier und der Handel mit nicht realen Werten sich rächt und dies nicht nur an den Finanzmärkten, sondern in der gesamten Gesellschaft und vor allem auch in der Natur. Die Schäden, die im Namen des angeblich »sein müssenden« Wirtschaftswachstums angerichtet werden, sind beträchtlich und nur langfristig behebbar.

Symbiose

Symbiose ist der Schlüssel des Erfolgs in der Natur. Die Natur ist eine Lehrmeisterin, die gehört werden will. Sonst verschafft sie sich Gehör, indem sie uns erinnert, dass Naturgewalten für uns nicht zu bändigen sind. Symbiosen bauen auf einem konsequenten Aufbau von nachhaltigen Wechselwirkungen zwischen den Akteuren auf. Dieses Prinzip haben wir uns zur Basis unseres Unternehmens gemacht. Selbst unser Logo stellt das dar. Der Umgang mit der Natur und unseren Ressourcen, sowie die Produktion und das Verhältnis mit unseren Kunden und Partnern baut auf diesem Prinzip auf.

Das bedeutet, wir müssen als Unternehmen die gesamten Grundstrukturen so auslegen, dass Symbiosen auch wirklich entstehen können.

Die Natur weist den Weg

Die Natur weist uns den Weg. Unser Wirken mit der Natur soll soweit gehen, dass sie wieder ihre ursprüngliche Gleichgewichte aufbauen kann. Daher bringen wir nichts in die Natur was ihr schaden könnte. Unsere Produktion ist 100% ökologisch.

Wir wollen nicht einfach ein Rohstofflieferant sein. Die Natur liefert uns Unmengen an Ideen, wie man die produzierten Rohstoffe auch zu sinnvollen Produkten veredelt und so nachhaltig beim Endverbraucher dazu beiträgt, unsere Umwelt wieder ins Lot zu setzen. Das bedeutet, wir suchen keine Investoren, die bei unserem Projekt mitwirken, sondern Partner, die unsere Ansichten teilen.

Unser Unternehmen wurde in der Schweiz gegründet und hat dort auch seine Produktion für die Veredelung der Produkte sowie seine gesamte Verwaltung. Die Bewaldung findet in Uruguay statt. Wir bewalden ein Land, das einst ein subtropischer Ausläufer des Regenwaldes war und heute zu einer immer trockeneren Viehweide wird. Der Mensch hat dort Raubbau betrieben. Wir sind der Ansicht, dass man da etwas dagegen tun muss, zumal man von Aussmassen spricht, die sich letztlich auch global auswirken. Die Natur ist eins. – Wenn man an einem Ende der Welt etwas falsch macht, dann wirkt sich das früher oder später auch vor der eigenen Haustür aus.